Unsere verstorbene Wegbegleiter


"Die Erinnerung ist ein Fenster durch das wir Euch sehen können, wann immer wir wollen"

Hexe vom schwarzen Zwinger,
genannt "Linka"
1987 - 1990 +

Rasse:
Deutsche Schäferhündin
Familien- und Diensthund
Ausbildungskennzeichen:
Diensthund
Besonderes: Linka war mein erster eigener Hund. Sie machte ihrem Stammbaumnamen alle Ehre. Sie war sehr dunkel pigmentiert und im wahrsten Sinne des Wortes eine "Hexe". Zu Hause lieb und verschmust, entwickelte sie im Dienst den Status "Hund ohne Freunde". Mein damaliger Freund führte sie sehr erfolgreich im Securitybereich. Einige Personen tragen vermutlich heute noch Erinnerungsnarben von ihr. Linka litt an sehr schwerer Hüftdysplasie. Diese machte sich erst im Alter von 2 1/2 Jahren bemerkbar. Die Röntgenbilder bestätigten, dass sie diese Krankheit vermutlich bereits als Welpe in sich trug. Da dieses Mädchen sehr schmerzunempflindlich war, konnten wir nicht mehr rechtzeitig an eine Behandlung anknüpfen - Linka schlief beim Tierarzt friedlich ein .... und ich fiel in eine tiefe Trauer....


"Als Gott sah, dass der Weg zu lang, der Hügel zu steil und das Atmen zu schwer wurde, legte ein Engel seinen Arm um sie und sagte:
Komm, wir gehen heim"


Gala, genannt "Sarah"
Januar 1991 - Mai 1992 +

Rasse:
Deutsche Schäferhündin
Familienhund
Besonderes: Sarah war von Welpenalter auf eine sehr soziale und liebenswerte Hündin. Sie liess sich von ihrer Rudelgenossin "Gipsy" alles gefallen und doch hatte sie jeweils die Situation unter Kontrolle. Leider mussten wir Sarah aufgrund einer Erbkrankheit im jungen Alter von 16 Monaten gehen lassen ...... Wir waren unendlich traurig - aber auch froh darüber, dass ihr weiteres Leiden erspart blieb.


 

"Der Tod ist ein Horizont, und ein Horizont ist nichts anderes als die Grenze unseres Sehens. Wenn wir um ein Familienmitglied trauern, freuen sich andere, die es hinter dieser Grenze wiedersehen"

Ghana vom Drei Kaiserberg,
genannt "Gipsy"

31.08.1991 - 29.05.2001 +

Rasse:
Deutsche Schäferhündin
Familienhund
Besonderes:
Gipsy war als Junghund, wie es der Name bereits sagt, eine richtige Zigeunerin. In der Wohnung war nichts vor ihr sicher. Sie knabberte alles an - auch die Ohren der Rudelgenossin "Sarah". Mit dem "Erwachsen" werden verwandelte sie sich in eine richtige Diva und absolute Katzenfreundin. Sie war es auch, die meinen Mann um den Finger wickelte und ihn zum Hundefreund machte. Mit fast 10 Jahren genoss sie eines Nachmittags im Garten genüsslich einen "Pansen" - nach dieser leckeren Mahlzeit erlitt sie eine Magendrehung. Obwohl ein sofortiger operativer Eingriff durch dieTierklinik eingeleitet wurde, kehrte sie nie wieder in ihr geliebtes Heim zurück. Für uns brach eine Welt zusammen.


 

"Wenn Liebe einen Weg zum Himmel fände und Erinnerungen zu Stufen würden, dann würden wir hinaufsteigen und Dich zurückholen"

Robin vom Wolfsprung
26.07.2001-31.05.2010 +

Rasse:
Belgischer Schäferhund,
Varietät: Malinois
Familien- und Sporthund
Ausbildungskennzeichen: SanH3
Besonderes: Robin war unser ein und alles. Er war der "Chef" innerhalb seines Hunderudels, erhaben über alles, stolz, wunderschön und einen Charakter, wie man ihn sich nur wünschen kann. Im Sanitätshundesport durfte ich dank Robin viele Erfolge feiern. Im Alter von fast 9 Jahren erkrankte er sehr schwer ... und schlief für immer in meinen Armen ein. Wir werden Dich nie vergessen - in unseren Herzen lebst Du weiter. Othmar Koschar


 

"Für einen Augenblick hielt der Himmel den Atem an, als ein neuer Stern erstrahlte“

Fenja von der Gletscherhöhle,
genannt "Alix"
24.05.2004 - 21.08.2013 +

Rasse:
Deutsche Schäferhündin
Familien- und Sporthund
Stammbaum:
Link zu Working-Dog hier
Ausbildungskennzeichen: BH3, IPO3, FH1
Videos: FH1 klicken Sie hier
Besonderes:
Alix war unsere Prinzessin und meine Lehrmeisterin im Hundesport. Sie war es, die mir aufgrund ihres Charakters zu neuen Ausbildungswegen verholfen hat. Sie duldete ausserhalb des Rudels zwar keine anderen Hunde - dafür war sie innerhalb der Familie liebenswert und anhänglich. Sie begleitete unseren Sohn Noah (Jg. 2006) auf Schritt und Tritt. Nachdem sie altersbedingt ihre erfolgreiche "Sporthundekarriere" beendet hatte, durfte sie sich seit Sommer 2012 als Ausgleich im Agility austoben.

Am 21. August ist sie auf dem Spaziergang ihrer Lieblingsbeschäftigung nachgegangen - dem Spielen mit ihrem Freund "Chinouk"; danach hat ihr Herzchen aufgehört zu schlagen. Trotz Reanimationsversuche hat sie entschieden den Weg über die Regenbogenbrücke zu gehen, um sich wieder mit ihrem geliebten "Robin" zu vereinen.

Liebe Prinzessin, dieser Tag hat mein Leben verändert; mir ist bewusst geworden, wie schnell ein Licht für immer erlischt.

- Eines Tages werden wir uns wiedersehen -